27.03.2020

Vorplanung für den Umbau der RGR in der TRV Buschhaus

(Quelle: ete.a)
(Quelle: ete.a)

Seit 1998 wird an dem traditionsreichen Standort Helmstedt zur Erzeugung elektrischer Energie auch Abfall zur Energiegewinnung eingesetzt. Die Abfallverbrennungsanlage TRV Buschhaus zählt mittlerweile zu den größten in Deutschland. Am Standort Helmstedt werden rund 283.000 Megawattstunden Strom erzeugt. Das entspricht dem Elektrizitätsbedarf von etwa 81.000 Haushalten in der Region. In der TRV Buschhaus wird der Abfall und Restmüll aus acht benachbarten Landkreisen entsorgt. Durch die gute Verkehrsanbindung werden hier jährlich bis zu 525.000 Tonnen Abfall nicht nur schnell und störungsfrei angeliefert, sondern auch sicher und emissionsarm verwertet.

 

Im Auftrag der EEW Helmstedt GmbH wurde im vergangenen Jahr durch die ete.a GmbH eine Konzeptstudie zur Erneuerung der vorhandenen Rauchgasreinigungslinien erstellt. Basierend auf dieser Konzeptstudie soll nun für zwei der aufgezeigten und bewerteten Varianten eine Vorplanung zur Erzielung einer höheren Kosten- und Realisierungssicherheit vorgenommen werden.

 

 

 

 

 


TOP

ete-a · Ingenieurgesellschaft für Energie- und Umweltengineering & Beratung mbH
Hofgut Kolnhausen 12 · 35423 Lich · Hessen, Deutschland · fon: +49 (0)6404.658164 · fax: +49 (0)6404.658165
info@ete-a.de · www.ete-a.de


© Copyright 2020 ete-a Alle Rechte vorbehalten.