25.02.2021

CO2-Abscheidung in AWG Wuppertal

(Quelle: AWG Wuppertal)
(Quelle: AWG Wuppertal)

Die Abfallwirtschaftsgesellschaft AWG Wuppertal betreibt ein Müllheizkraftwerk (MHKW) mit einer Verbrennungskapazität von ca. 400.000 t Hausmüll pro Jahr. Die bei der Abfallverbrennung freigesetzte Energie wird zur Gewinnung von elektrischer Energie sowie Wärme, die in das Wuppertaler Fernwärmenetz eingespeist wird, genutzt.

Die AWG ist ein langjähriger Kunde der ete.a Ingenieurgesellschaft mbH und zeichnet sich durch ein fortschrittliches und innovatives Handeln aus. Das jüngste Beispiel ist die Gewinnung von Wasserstoff, der über die im MHKW gewonnene elektrische Energie elektrolytisch erzeugt und für den Antrieb städtischer Busse verwendet wird.

Durch eine erste Überlegung zur CO2-Abscheidung aus den Abgasen des MHKW wurde die ete.a Ingenieurgesellschaft mbH mit der Erstellung einer Konzeptstudie beauftragt, um den möglichen zukünftigen Anforderungen des Klimawandels gerecht werden zu können.

 

 

 

 


TOP

ete-a · Ingenieurgesellschaft für Energie- und Umweltengineering & Beratung mbH
Hofgut Kolnhausen 12 · 35423 Lich · Hessen, Deutschland · fon: +49 (0)6404.658164 · fax: +49 (0)6404.658165
info@ete-a.de · www.ete-a.de


© Copyright 2021 ete-a Alle Rechte vorbehalten.