ete.a news

29. VDI-/ITAD-Fachkonferenz: Thermische Abfallbehandlung 2017

Vom 27. bis 28. September 2017 in Würzburg

Vortrag: NOx-Minderung um jeden Preis? - Was bedeuten weitere Emissionsgrenzwert-Absenkungen

Prof. Dr.-Ing Rudi Karpf (ete.a GmbH, Geschäftsführer)

Dipl.-Ing. Yannick Conrad (ete.a GmbH)

Link-->

09.08.2017

Auftrag zu Bestandsaufnahme und Bewertung der Verbrennungslinien in der MVA Bonn

Die Verwertung des Restmülls aus dem Zweckverband REK (Rheinische Entsorgungs Kooperation) erfolgt in der Müllverwertungsanlage, die von der MVA Müllverwer-tungsanlage Bonn GmbH, einer Tochtergesellschaft der Stadtwerke Bonn, betrieben wird. In der Müllverwertungsanlage wird der „Brennstoff“ Restmüll zur Dampf-erzeugung genutzt und im benachbarten SWB-Heizkraftwerk zu Strom und Fernwärme veredelt.

Die ete.a GmbH wurde von der MVA Bonn beauftragt eine Bestandsaufnahme der Verbrennungsanlage inkl. Abgasreinigungsanlage (beginnend Müllbunker, Energieteil bis einschließlich Kamin) durchzuführen. Ziel soll eine Abschätzung der Lebensdauer sein, um eine Übersicht der daraus resultierenden, notwendigen Investitionsmaßnahmen für die nächsten Jahre zu erstellen.

 

 


 

Weiterführende Studie zur Untersuchung des Biofilters bei der Evonik Industries in Darmstadt

Im Rahmen einer umfassenden Leistungsbewertung der Abluftanlage inklusive Biofiltersystem bei der Evonik Industries am Standort Darmstadt wurden im Jahre 2016 bereits die hydraulische Konfiguration der Anlage durch die ete.a GmbH untersucht. Nun erfolgt eine weiterführende Betrachtung des Biofilters hinsichtlich seiner Abscheideleistung und möglichen Optimierungsmaßnahmen. 




ete-a · Ingenieurgesellschaft für Energie- und Umweltengineering & Beratung mbH
Hofgut Kolnhausen 12 · 35423 Lich · Hessen, Deutschland
Fon: +49 (0)6404.658164 · Fax: +49 (0)6404.658165
info@ete-a.de · http://www.ete-a.de