ete.a news

29. VDI-/ITAD-Fachkonferenz: Thermische Abfallbehandlung 2017

Vom 27. bis 28. September 2017 in Würzburg

Vortrag: NOx-Minderung um jeden Preis? - Was bedeuten weitere Emissionsgrenzwert-Absenkungen

Prof. Dr.-Ing Rudi Karpf (ete.a GmbH, Geschäftsführer)

Dipl.-Ing. Yannick Conrad (ete.a GmbH)

Link-->

05.07.2017

Energieoptimierung der Abgasreinigungslinien 1 und 2 im RZR Herten

Seit Anfang der 80er Jahre werden verschiedene Abfälle im Abfallkraftwerk RZR Herten thermisch verwertet – pro Jahr heute rund 650.000 Tonnen Haus-, Gewerbe- und Industrieabfälle. Dadurch können fossile Energieträger eingespart, Klima und Umwelt entlastet werden. Konkret speist die AGR mit dem RZR Herten jährlich rund 230 Mio. kWh in das Netz des Kooperationspartners Hertener Stadtwerke. Mit der Zielsetzung zukünftig noch mehr Energie auszukopppeln, werden im Rahmen einer durch ete.a erstellten Studie verschiedenen Optimierungskonzepte aufgezeigt und wirtschaftlich bewertet, sodass die Ergebnissen als Entscheidungsgrundlage für weitere Schritte herangezogen werden können.

 


 

Weiterführende Studie zur Untersuchung des Biofilters bei der Evonik Industries in Darmstadt

Im Rahmen einer umfassende Leistungsbewertung der Abluftanlage inklusiv Biofiltersystem bei der Evonik Industries am Standort Darmstadt wurden im Jahre 2016 bereits die hydraulische Konfiguration der Anlage durch ete.a untersucht. Nun erfolgt eine weiterführenden Betrachtung des Biofilters hinsichtlich seiner Abscheideleistung und möglichen Optimierungsmaßnahmen. 




ete-a · Ingenieurgesellschaft für Energie- und Umweltengineering & Beratung mbH
Hofgut Kolnhausen 12 · 35423 Lich · Hessen, Deutschland
Fon: +49 (0)6404.658164 · Fax: +49 (0)6404.658165
info@ete-a.de · http://www.ete-a.de